Hackathon – Zusammenfassung

In den vergangenen Tagen ist so viel passiert, dass man das erstmal verarbeiten muss.

Tag 1, Montag – Eine Idee und erste inhaltliche Sammlungen:

  • Es gab eine Idee – an der Stelle nochmal Danke an @Andrea, die das Ganze überhaupt erst hier ins Leben gerufen hat.
  • Nachdem daraus die ersten Vorschläge entstanden waren – nämlich Personas und Handlungsempfehlungen zu entwickeln –  wurde innerhalb kürzester Zeit direkt kollaborativ in diversen Online-Markdown-Editoren gearbeitet. Und es war wirklich beeindruckend, wie schnell da eine tolle Menge an Inhalten produziert wurde.
  • Rückwirkend recht amüsant, aber dennoch einen Hinweis wert: Bereits an diesem Abend gab es die erste Version einer Website, die allerdings sehr statisch war – aber immer noch zugänglich ist. 🙂
  • Am selben Abend schon spannende erste inhaltliche Diskussionen u. a. bzgl. der Verwendung des Begriffs „Förderschwerpunkte“

Tag 2, Dienstag – Strukturierung und inhaltliche Konkretisierung:

  • Das Team hat sich nach der ersten Videokonferenz herauskristallisiert und nach dem wilden Start am ersten Abend begann eine allmähliche Projekt-Strukturierung.
  • Trello wurde vorläufiges Zentrum der inhaltlichen Arbeit. Die Inhalte aus den Editoren wurde in diverse Boards eingetragen. Dort der Versuch, die Personas und Handlungsschwerpunkte ausgehend von den Stichpunkten nun gleichförmiger zu formulieren.
  • Der Fokus lag zunächst v. a. auf den Personas. Am selben Abend noch erste Überlegungen, wie eine dynamischere Website aussehen könnte.
  • Am Abend nochmal eine Zoom-Konferenz und dort inhaltliche Gespräche über die Personas und auch hinsichtlich der Frage, ob die Strukrurierungsphase und das Tooling zu viel Zeit kosten würden.

Tag 3, Mittwoch – Inhaltliche Verfeinerung und Vervollständigung, Website-Entwicklung:

  • Der Tag begann mit einem Gespräch über Begrifflichkeiten auf Slack – woraus die Idee eines ergänzenden Glossars entstand. Das wurde aber erstmal auf die Visions- und Traumseite auf Trello geschoben. (Und wer hätte das Gedacht – wir haben sogar diese Version noch integrieren können!)
  • Beginn der Website-Entwicklung. Dabei auch Fokus auf die schnelle und unkomplizierte Bedienbarkeit bei der Dateneingabe. – Am selben Abend bereits eine erste Version. Daraus dann irgendwie sowas wie eine Farbgestaltung und „Stil“ entstanden. Personas auf Trello weiter in Arbeit – dabei auch noch verschiedenste Unterstützung bei der Vervollständigung bekommen. Auch schon der Beginn eienr Sammlung von Handlungsempfehlungen ebenfalls auf Trello.
  • Am selben Tag Beginn der Formulierung der Projektbeschreibung.
  • Am späteren Abend Zoom-Konferenz und nochmal spannende Diskussionen bzgl. der Personas. Auch das erste Mal über das Projektvideo und diesbezüglich über dessen Barrierefreiheit gesprochen.

Tag 4, Donnerstag – Inhalte wandern auf die Website, das Projekt visualisiert sich:

  • Projektbeschreibung, Personas und Handlungsempfehlungen vervollständigen sich – zunächst weiterhin auf Trello. Entwicklung des Storyboards für das Video. Zusage von Sprecher für Video. Mitten in der Nacht noch Festlegung, dass zwei Videos gemacht werden – eines „Standard“ und eines barrierefrei. Der Video-Text wird an die Übersetzerin für leichte Sprache weitergegeben.
  • Vor dem abendlichen Zoom-Meeting der allererste (!) Eintrag auf der Website – das war wirklich gestern Abend?! Danach noch ein gezündeter Inhaltsturbo und fleißige Arbeit beim Übertragen von Trello auf Website. Im Zuge dessen auch textliche Korrekturrunden.
  • Außerdem: Allgemeine Zustimmung, dass das Projekt fortgeführt werden soll – auf nicht-kommerzieller Basis!

Tag 5, Freitag – Finaler Turbo

  • Fleißige inhaltliche Arbeit und Korrekturen an der Website. Nach Freischalten der Glossar-Funktion auch dort viele Einträge. Im Laufe des Tages immer wieder funktionale Erweiterung.
  • Die Projektbeschreibung wird weiterhin iterativ optimiert. Vormittags erste Versionen der beiden Videos. Der Sprecher nimmt die fertigen Texte für das Standard-Video und die Leichte-Sprache-Übersetzung auf.
  • Nachmittags nochmal ein Telefonat – und fleißige Weiterarbeit an Website, Video und Projektbeschreibung.
  • Abends: Standard-Video veröffentlicht und erste Version des -Barrierefreien Videos! Stark!!
Ein Teil des Teams

Update: Tag 6, Samstag (!)

Obwohl der Hackathon bereits vorbei war, lässt die Energie nicht nach:

Ein Gedanke zu „Hackathon – Zusammenfassung“

  1. Glückwunsch zu diesem spannenden und relevanten Projekt! Gern würde ich es unterstützen, wenn ich kann.

    Viele Grüße und alles Gute
    Monika

    Antworten

Schreibe einen Kommentar